Warum sind gekippte Fenster für Katzen so gefährlich?

Katzen sind freiheitsliebend und klettern gern. So kann es passieren, dass ein gekipptes Fenster für eine Katze zur lebensbedrohlichen oder tödlichen Falle wird. In einem unbeobachteten Moment versucht die Katze, durch das gekippte Fenster ins Freie zu entwischen, und verklemmt sich dabei mit ihrem Becken im unten eng werdenden Winkel des gekippten Fensters. Dies kann übrigens genauso auch bei dem Versuch, von außen ins Innere des Hauses zu gelangen, passieren.
Befreiungsversuche der Katze sind in solch einem Fall in aller Regel aussichtslos und führen lediglich dazu, dass das Tier immer weiter in den Spalt hineinrutscht und sich noch fester einklemmt. Ohne fremde Hilfe ist kein Entkommen möglich. Wird die Katze gefunden, sollte sie sanft nach oben aus dem Spalt gehoben und sofort zu einem Tierarzt gebracht werden. Je schneller die Katze befreit und tierärztlich versorgt wird, desto bessere Überlebenschancen hat sie. Für manche von ihnen kommt aber jede Hilfe zu spät. Nicht selten findet ein Katzenbesitzer sein Tier nach der Rückkehr tot auf.

Warum ist dieser Unfall ein lebensbedrohlicher Notfall?

Bei der eingeklemmten Katze wird unter anderem die Bauchaorta, die die hintere Körperhälfte mit sauerstoffreichem (arteriellem) Blut versorgt, stark gequetscht. So kommt es u. a. zu einer fast vollständigen Unterbrechung der Blutversorgung der Hinterbeine, wodurch Muskeln und Nerven nicht mehr ausreichend Sauerstoff und Energie erhalten. Daraus resultiert eine Übersäuerung der Muskulatur mit Absterben von Muskelzellen sowie eine Nervenschädigung. Eine schlaffe Lähmung beider Hintergliedmaßen und eine Blasenlähmung können die Folge sein. Je heftiger die Befreiungsversuche der Katze ausfallen, desto wahrscheinlicher erleidet sie weitere innere Verletzungen.

Welche Notfall-Versorgung erfolgt bei uns in der Klinik?

Oft werden die Tiere im Schockzustand in die Klinik eingeliefert, so dass zuerst zur Kreislaufstabilisierung eine Infusion gelegt und eine Schmerztherapie eingeleitet werden muss. Durch Röntgen-, Ultraschall- sowie Laboruntersuchungen werden im Anschluss die Folgen des Unfalls genauer eingegrenzt. So können Verletzungen innerer Organe, Knochenbrüche sowie Stoffwechselstörungen wie z. B. Nierenfunktionsstörungen diagnostiziert und dann gezielt therapiert werden. In den meisten Fällen erfordert die Behandlung eine stationäre Aufnahme des Patienten, da rund um die Uhr eine Infusionstherapie zur Erhaltung der Nierenfunktion notwendig werden kann und eine Überwachung der Herzfunktion empfehlenswert ist.

Wie schnell erholt sich eine Katze nach einem solchen Vorfall?

Katzen sind Kämpfer und vor allem, wenn sie zeitnah gefunden und vom Tierarzt intensivmedizinisch versorgt werden, bessert sich ihr Zustand oftmals in kurzer Zeit deutlich. Die Lähmungserscheinungen können einige Tage bestehen bleiben, so dass die Blase ggf. manuell entleert werden muss. In manchen Fällen dauert es aber auch Wochen bis Monate, bis die Symptome vollständig verschwunden sind und bei einzelnen Patienten lässt sich nur eine gute Lebensqualität mit Einschränkungen, aber keine vollständige Genesung erreichen. Daher soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass die Wiederherstellung der Gesundheit eines derart verletzten Tieres aufwendig ist und unseren vollen Einsatz erfordert.

Die Unfallverhütung durch Sicherung der Fenster

Die effektive Verhütung eines solchen Unfalls sollte für Katzenbesitzer eine Selbstverständlichkeit darstellen. Im Handel gibt es spezielle Fensterschutzgitter, die direkt neben, ggf. auch über dem Fenster angebracht werden und das Einklemmen von Katzen verhindern. Die Alternative ist das konsequente Verschließen sämtlicher Fenster oder der Räume mit gekippten Fenstern, sobald man die Katze nicht permanent kontrollieren kann, also beispielsweise bei Abwesenheit.

Bitte unterschätzen Sie niemals die Kletterkünste Ihrer Katze und die lebensbedrohliche Gefahr, die von gekippten Fenstern für Ihre Samtpfote ausgeht, und sichern Sie Ihr Zuhause entsprechend ab!