Endlich wieder Sommer, endlich wieder Urlaubszeit! Aber was, wenn mein Haustier mitfahren soll und es geht ins Ausland? Bei Grenzübertritten, bei denen wir uns mit unserem Personalausweis ausweisen können und/oder müssen, gibt es für unsere tierischen Mitreisenden den EU-Heimtierausweis.

Was ist der EU-Heimtierausweis?

Der EU-Heimtierausweis ist ein Ausweisdokument für Heimtiere (Hund, Katze, Frettchen etc.) für Reisen innerhalb der EU, den es seit dem 01. Oktober 2004 gibt. Er ersetzt den früher verwendeten gelben Impfpass und wird von Tierärzt*innen ausgestellt. Der EU-Heimtierausweis enthält Angaben zur Identifikation sowie zum Impfstatus des Tieres, unter anderem zur Tollwutimpfung, die in der EU bei Grenzübertritten, bei Hundeausstellungen und vielen anderen Veranstaltungen Pflicht ist. Die Identifikation des Tieres erfolgt über einen Mikrochip mit einer individuellen Chipnummer oder auch eine Tätowierung (seit 2011 verboten) mit einer Kennzeichnungsnummer.

Wie sieht der EU-Heimtierausweis aus?

Der EU-Heimtierausweis hat ein Format von 100 x 152 mm. Auf der Vorderseite des blauen Einbands ist die Europa-Flagge dargestellt. Die Ausweisnummer setzt sich aus einer Länderkennung (z. B. DE für Deutschland), einer Chiffre des herstellenden Unternehmens sowie einer fortlaufenden Nummer zusammen. Die Innenseiten bieten Raum zur Eintragung persönlicher Daten der Halter*innen (Kontaktadresse etc.) sowie für individuelle Angaben zum Tier (Name, Art, Rasse, Geschlecht, Geburtsdatum, Fellfarbe, Allergien). Auf den folgenden Seiten werden die verschiedenen Impfungen, Parasitenbehandlungen und Gesundheitszertifikate dokumentiert, die von einigen Ländern vor der Einreise verlangt werden.

Woher bekomme ich einen EU-Pass für den Hund?

Alle behördlich ermächtigten Tierärzt*innen innerhalb der EU können einen EU-Heimtierausweis ausstellen und auch kontinuierlich Daten eintragen (Impfungen, Parasitenbehandlungen etc.). Für die Ausstellung des Ausweises sind folgende Daten erforderlich:

  • Ort des Transponders/der Tätowierung sowie deren Code
  • Name, Art, Rasse, Geschlecht, Geburtsdatum, Fellfarbe, Allergien und besondere Merkmale des Tieres
  • Name und Kontaktinformationen des Tierhalters

Nach Eintragung der Daten unterschreibt der Halter/die Halterin für die Richtigkeit der Angaben und der Tierarzt/die Tierärztin versiegelt die Seite mit den dokumentierten Impfungen, um Fälschungen zu verhindern.

 

Wie viel kostet ein EU-Heimtierausweis?

Die Kosten hängen davon ab, ob ein Identifikationschip eingesetzt oder ein bereits vorhandener nur ausgelesen werden muss und ob fehlende Impfungen oder Auffrischungsimpfungen erforderlich sind. Bitte kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren. Vor Ort werden wir Sie transparent über die Kosten informieren.

Was passiert, wenn man ohne EU-Heimtierausweis verreist?

In den meisten Fällen erfolgt bei Grenzübertritten innerhalb der EU keine durchgängige Kontrolle aller Reisenden, möglicherweise gibt es aber Stichproben. Fehlt Ihnen bei einer Grenzkontrolle der EU-Heimtierausweis für Ihr Tier, kann dessen Einreise verweigert oder eine Quarantäne für Ihr Tier angeordnet werden. Dies bedeutet für den Tierliebhaber, dass der wohlverdiente Urlaub bereits an der Grenze ein abruptes Ende findet. Bei Flügen innerhalb der EU muss der Heimtierausweis des Tieres beim Check-in vorgelegt werden.

Gilt der EU-Heimtierausweis auch außerhalb der EU?

Der EU-Heimtierausweis gilt sowohl in allen 27 EU-Mitgliedsstaaten als auch in einigen Nachbarländern der EU, wie z. B. Kroatien, Norwegen oder Schweiz. In jedem Fall müssen die länderabhängigen Einreisebestimmungen hinsichtlich Impfungen oder anderer Behandlungen beachtet werden.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie noch keinen EU-Heimtierausweis haben. Wir beraten Sie in unserer Klinik umfassend zum Thema Reisen mit Ihrem Tier.